Donnerstag, 23. September 2010

Cyanotypien selber herstellen

Ein fast vergessenes Edeldruckverfahren wird wieder aktuell: durch Riesennegative aus einem Tintenstrahldrucker. Die verblüffende Mischung aus Pioniertagen und Digitalzeitalter macht dies möglich und wir haben in der Schule erste Versuche unternommen.
Nähere Informationen findet Ihr im > Wikipedia und hier ist noch ein Link zur > Anleitung.

"Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser, denn Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück"
(Thales von Milet)


Kommentare:

  1. Wow ... ich bin hin und weg. Die Anleitung muss ich in Ruhe studieren.
    Danke für dieses Knallerfoto sagt Dani.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Urs.
    Dein Cyanothypiebild sieht super aus!
    Das haben wir auch auspropiert,war interessant mit diesem alten Druckverfahren zu arbeiten.
    Hat wirklich Spass gemacht!!
    Schönes Wochenend
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Die Cyanotypie ist ein faszinierendes Verfahren.
    Es ist mit einfachen Mitteln zu machen, braucht aber ein wenig Erfahrung.
    Mein erstes war ein Zufallstreffer, ich habe in der Zwischenzeit noch weitere gemacht, aber alle für den Müll.
    LG Hanspi

    AntwortenLöschen
  4. Nachfolgend ein Link auf meine neuen Cyanotypieseiten:

    http://www.medienfabrik-b.de/fotografie/subsites/cyano01.html

    AntwortenLöschen